„Ein streitbarer Klassiker der Steirischen Moderne“ von Werner Augustiner, Kunsthalle Feldbach, 12.11.-18.12.2022

WERNER AUGUSTINER – Ein streitbarer Klassiker der Steirischen Moderne

Anlässlich des 100. Geburtstages von Werner Augustiner (1922-1986) wird in der Kunsthalle Feldbach ein Querschnitt aus der St. Martiner Schenkung gezeigt. Zweifellos gehört der in Graz geborene Künstler (1922-1986) zu den wichtigsten Vertretern der Steirischen Moderne. Ausgebildet in der Meisterklasse für Malerei bei Rudolf Szyszkowitz und an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Karl Sterrer und Albert Paris Gütersloh, zog es Augustiner zunächst nach Italien, Griechenland, in die Türkei und nach Paris. Gerade das Paris der 1960er-Jahre übte auf Augustiner eine besondere Faszination aus. Die dort entstandenen Milieu-Studien gehören wohl zu seinen interessantesten Arbeiten und zeigen eine von Respekt getragene Faszination für den „Rand der bürgerlichen Gesellschaft“. Augustiner blieb stets dem Gegenständlichen treu sowie dem Anspruch, dem Subjektiven durch den freien Umgang mit Farbe und Form Ausdruck zu verleihen.

Kuratierung: Dipl.-Päd. Ing. Anna Thaller, Direktorin Bildungshaus Schloss St. Martin

Vernissage: Freitag, 11. November 2022, 19.30 Uhr

Begrüßung und Eröffnung: Bgm. Ing. Josef Ober und Kulturreferent Dr. Michael Mehsner

Einführende Worte: Dr. Gudrun Danzer, Neue Galerie Graz

Musik: Streicher-Ensemble mit Ana Mihelic / Musikschule der Stadt Feldbach

Ausstellungsdauer: 12.11.-18.12.2022, Di-So 11-17 Uhr (feiertags geöffnet)
Kunsthalle Feldbach, Sigmund-Freud-Platz 1, 8330 Feldbach

 

Diesen Beitrag teilen: